Home

Fighters Program Tickets Sponsoring Contact Sponsors

Presse

Archives

Presse

Tagblatt 02.06.08

Moderator demontiert Rapper

Gimma weiss, wie man eine Show abzieht. Mit einer weissen Maske, einem schwarzen Umhang und einer 6köpfigen «Gang» im Schlepptau betritt der Rapper am Samstagabend kurz nach zehn Uhr die St. Galler Kreuzbleiche-Halle. Scheinwerfer und hämmernde Bässe komplettieren den imposanten Auftritt. «Es goht ums Läbe und ums Stärbe», rappt der 27jährige – spätestens jetzt schlottern Marco Fritsches Knie, denkt sich der Zuschauer. Weit gefehlt. Leichtfüssig tänzelt der TVO-Moderator in den Ring. Allerdings hat Gimma zu diesem Zeitpunkt bereits seinen – nicht sonderlich durchtrainierten – Oberkörper entblösst. Kurz zuvor hatte der Bündner noch seine neue Single «Feria in Guantánamo» zum besten gegeben. Vielleicht wäre der Rapper besser in den Ferien geblieben, denkt sich der Zuschauer jetzt.Marco Fritsche ist während der dreimonatigen Vorbereitung auf die «Best of Leone»-Fightnight zum valablen Boxer gereift. Kaum ist der Ring freigegeben, bringt der 32jährige mit dem Publikum im Rücken seine ersten Kombinationen an; spätestens ab der zweiten Runde geht es für Gimma nur noch ums «Stehenbleiben». Seine Deckung ist inexistent, und seine Beinarbeit kann nicht mehr als solche bezeichnet werden. Doch der Bedrängte übersteht die zweite Runde und schleppt sich durch die dritte. «Zum Glück lebe ich noch», witzelt er nach der Demontage. Fritsche, schon wieder ganz Moderator, schnappt sich derweil das Mikrophon und kündigt künftige Heldentaten an. «Nach der Euro steige ich wieder in den Ring», sagt er. Der Gegner wird dann wohl ein anderer sein. (per)

© 2008 Best of Leone MGFWEB